DJ TOBANDER header image




≡ Menu

Wie wirst Du ein Erfolgreicher Hochzeits DJ?

Vielleicht gehen dir Club Gigs mittlerweile auf die Nerven.

Vielleicht fällt es dir auch einfach schwer an welche zu kommen, weil dir niemand eine Chance geben will.

Vielleicht hast Du auch einfach keine Lust mehr auf immer die gleichen Leute oder immer die gleiche Musik.

Vielleicht aber hast Du auch von den DJ Gagen bei Hochzeiten gehört und denkst, Du könntest als Mobile DJ einfach mehr Geld verdienen.

Das sind alles gut Gründe, aber bevor Du deinen Resident Job an den Nagel hängst, sollte dir eines bewusst sein:

Die Leute in einem Club zum Feiern zu bringen und eine Tanzfläche bei einer Hochzeit voll zu halten…

Sind zwei komplett unterschiedliche Dinge!

Als Hochzeits DJ zu arbeiten ist etwas völlig anderes als im Club aufzulegen

Als Hochzeits DJ zu arbeiten ist etwas völlig anderes als im Club aufzulegen

Nur eines kurz vorneweg.

Der Post richtet sich an DJs, die schon ein wenig Erfahrung haben. Damit meine ich:

Auch wenn es zu Beginn vielleicht einfacher ist an Gigs zu kommen, finde ich, ist eine Hochzeit nicht der beste Ort, um richtig Auflegen zu lernen.

Alleine oder als DJ Team?

Wenn Du beschließt in Zukunft als Hochzeits DJ zu arbeiten, dann musst Du dir überlegen, ob Du alleine starten oder dich einem bereits etablierten DJ Team anschließen willst.

Wenn Du dir nicht sicher bist, ob Du alleine an genug DJ Gigs kommst und Du erst ein wenig Erfahrung sammeln willst, dann ist ein Team, für das mehrere DJs arbeiten, ein guter Einstieg. Du kannst von den anderen noch etwas lernen und profitierst von dem Ruf und den Beziehungen des DJ Teams.

Wenn Du aber keine Lust auf andere DJs hast oder die Gagen lieber komplett für dich behalten willst, dann musst Du darauf gefasst sein, dass der Anfang auch hier ziemlich hart sein wird.

Du musst zunächst einmal in Equipment investieren wie:

  • ein paar gute Boxen
  • Stative für die Boxen
  • ein (zwei) gute Funk-MICs
  • ein paar Lichteffekte
  • evt. einen DJ Controller

Von neuer (oder in dem Fall wahrscheinlich alter) Musik und Werbung ganz zu schweigen.

Du bist nicht mehr NUR ein DJ

Als Hochzeits DJ musst Du ziemlich sicher auch ein MIC benutzen

Als Hochzeits DJ musst Du ziemlich sicher auch ein MIC benutzen

Du wirst ziemlich schnell merken, dass Auflegen bei Hochzeiten nur EIN TEIL deiner Arbeit ist.

Das Paar hat dich aufgrund deiner Erfahrung und der Art wie du mit ihren Gästen umgehst gebucht und nicht (nur) wegen deiner Mixing-Skills oder deiner Songauswahl.

Als Hochzeits DJ ist es enorm wichtig, dich an die verschiedenen Vorgaben des Abends zu halten und dafür zu sorgen, dass alles im Zeitplan bleibt. Wenn z.B. ein spezieller Tanz aufgeführt wird, dann solltest Du die Musik nicht starten, bevor nicht alle Photographen bereit sind. Oder den Song  zum Anschneiden des Kuchens spielen, bevor noch nicht alle Leute herschauen.

Und, nicht zu vergessen, als Hochzeits DJ musst Du eine ganze Menge Zeit damit verbringen, den besonderen Tag von jemand anderem vorzubereiten. Manchmal bedeutet dass, sich vorher 3-4 Mal mit dem Paar zu treffen, um alles durchzugehen:

  • ist das Equipment vorhanden
  • hast du alle Must-Play Songs
  • kennst du den Ablaufplan
  • weißt du wo und wann Du aufbauen sollst
  • etc.

Sollst Du Moderieren?

Viele DJs moderieren auch selbst bei Hochzeiten. Das ist allerdings nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht.

Du brauchst gute MIC-Skills, um die Aufmerksamkeit der Leute zu erregen und ein gutes Gefühl dafür, wann du die Musik ein- und ausfaden musst.

Manchmal spielst du 15 aufeinanderfolgende Songs, während du die ganze Zeit irgendwelche Namen ausrufst!

Ich will damit sagen: Hochzeiten sind oft nicht so einfach verdientes Geld, wie es zunächst aussieht. Wenn Du dich also am MIC nicht wirklich wohlfühlst, dann lass es lieber weg oder besorg dir jemanden, der das für dich übernimmt.

Wenn du für ein DJ Team arbeitest, musst Du dir oft über solche Dinge auch gar keinen Gedanken machen, da diese die Verhandlungen übernehmen und einen MC stellen. Oder das Brautpaar engagiert einen Weddingplaner, der meist die gesamte Moderation an dem Abend übernimmt. In dem Fall bist du fein raus und kannst dich komplett aufs DJing konzentrieren.

Zumindest aus meiner Erfahrung aber, bist du als DJ in den meisten Fällen auch so eine Art Organisator. Ich würde dir darum raten, dir zumindest immer ein paar Stichworte zu machen, wenn dir jemand irgendwelche Anweisungen gibt. Denn oft werden von dir Sachen verlangt wie:

Wenn das Brautpaar zu dir kommt wegen dem Hochzeitstanz, dann gib uns ein Zeichen, denn wir wollen einen Flashmob machen. Warte bis ALLE auf der Tanzfläche sind, dann starte Lied 3 vom Stick und lass es genau 2 Minuten laufen. Dann ausfaden, kurz warten und dann Track 1 von Vorne starten.“

Wenn Du dir so etwas nicht notierst, kommst Du schnell durcheinander und verwechselst später irgendwas.

Jede Hochzeit, jede Location und jedes Brautpaar ist da anders und verlangt deine volle Aufmerksamkeit, damit nichts schiefläuft. Wenn Du trotzdem immer sauber und professionell arbeitest, erhöht das deine Chancen als Hochzeits DJ erfolgreich zu werden enorm.

Willst Du immer noch Hochzeits DJ werden?

So, neben all den Dingen, die ich gerade aufgezählt habe, darfst Du eines aber auf gar keinen Fall vergessen…

Du musst immer noch Auflegen und gute Musik spielen!

Meistens teilt sich dein DJ Set aber in mehrere kleine Teile auf:

  1. Einlauf des Brautpaares
  2. Musik zum Empfang
  3. Musik während des Essens
  4. Showeinlagen
  5. Musik zum Tanzen

Musik bei einer Hochzeit aufzulegen ist etwas komplett anderes, als im Club zu spielen.

Zum Einen gibt es so etwas wie ein richtiges Warm-Up wie im Club nicht. Wenn Du nach einer Pause, Showeinlage oder Durchsage wieder anfängst Musik zu spielen, dann muss das immer Vollgas sein, um die Leute sofort wieder zum Tanzen zu bringen.

Wenn ich mich da auf einen Gig vorbereite und meine Playliste für den Abend zusammenstelle, dann packe ich da neue, aktuelle Hits rein, ein paar Klassiker, die immer gehen, ein paar Floorfiller, um die Tanzfläche zu füllen und ein paar Geheimwaffen, um mich von den anderen DJs abzuheben.

NICHT SO ALS HOCHZEITS DJ.

Denn hier geht es hauptsächlich NICHT darum, die Leute auf der Tanzfläche zufriedenzustellen, sondern das Brautpaar!

Sie werden dir bestimmte Songs geben, die Du spielen sollst und dir Künstler oder ganze Genres nennen, die sie auf gar keinen Fall hören wollen.

Relativ oft wirst Du als Hochzeits DJ eine lange Liste mit Musikwünschen bekommen

Relativ oft wirst Du als Hochzeits DJ eine lange Liste mit Musikwünschen bekommen

Das Problem dabei ist, die anderen Gäste werden das nicht immer genauso sehen.

Du musst also die richtige Mischung an Tracks finden, um beide an dem Abend zufrieden zustellen, was nicht immer ganz einfach ist.

Außerdem wirst Du eine Menge (und ich meine wirklich eine Menge) Musikwünsche aus allen möglichen Genres und Jahren bekommen. Als Club DJ hast Du dir wahrscheinlich eine bestimmte Strategie zugelegt, um mit Musikwünschen von Gästen umzugehen, aber auf einer Hochzeit, solltest Du viele davon auch wirklich spielen.

Damit Du das auch kannst, brauchst Du eine wirklich breit gefächerte Musiklibrary.

Ich weiß, das klingt, als wärst Du nur eine „Jukebox“ und würdest dabei den einzigen Fehler behen, den Du als DJ NIEMALS machen darfst.

Aber so ist das nicht.

Es erfordert nämlich ziemliche Skills, derart unterschiedliche Musik, sinnvoll zu mixen und dabei die Stimmung nicht zu verlieren und die Tanzfläche zu leeren.

Ich hatte kürzlich bei einer Hochzeit gespielt, auf der das Brautpaar keine elektronische und keine Musik nach 2000 wollte. Es sollten 80er, Disco, Freestyle und alter R&B laufen. Hört sich easy an oder?

Leider waren die restlichen Gäste anderer Meinung.

Die wollten Pop, aktuelle Chart Hits und Deep House. Also genau das, was das Brautpaar überhaupt nicht hören wollte.

Weil es ein Sonntag war und aufgrund der Einschränkungen bei der Songauswahl, war die Tanzfläche eher nicht so gut gefüllt an dem Abend.

Was machst Du in so einem Fall?

Du kannst fragen, ob es okay ist, auch ein wenig aktueller zu spielen. Aber wenn die das nicht wollen, solltest Du dich darauf konzentrieren, das Brautpaar glücklich zu machen und nicht deren Gäste.

So hab ich das dann auch gemacht und sie waren zufrieden.

Fazit…
Wenn Du aus dem Club kommst und das erste Mal eine Hochzeit spielst, ist das vielleicht zunächst ein kleiner Schock für dich. Aber mit ein wenig Vorbereitung und wenn Du dich ein bißchen anpasst, kannst Du wirklich (gerade jetzt wo es so ein Überangebot an Club-DJs gibt) eine Menge Gigs spielen und Kohle verdienen.

PS: Wenn Du dich fragst, ob Du dich als Hochzeits DJ bei der GEMA anmelden musst, dann solltest Du dir diesen Artikel hier durchlesen. Wie Du eine ordentlich Rechnung für den Gig ausstellst, siehst Du hier.

Was ist mit dir, hast du schon Hochzeiten gespielt? Was sind deine Erfahrungen? Irgendwelche Tipps oder Erfahrungen, die Du mit anderen DJs teilen willst?

Artikel im englischen Original bei DigitalDJTips.

Google+ Tobias Laemmle

Hier Klicken Um Zugang zu Bekommen

{ 21 comments… add one }
  • DJ Ollerganove 12. Juli 2017, 10:43

    Ja auch wenn ich in Facebook und im Onlinebereich als DJ erst „neu“ bin, mache ich jeddoch schon gute 20 -30 Jahre auf Feiern, Partys usw DJ.
    Als kleiner Bub damals sogar noch mit Plattenspieler und Tonbandgerät zusammen mit meinen Onkel.
    Auf Hochzeiten ist es immer sehr gemischt, was Musikgeschmack angeht.
    Aber ich habe mir folgendes angewöhnt:
    1. Musikwunschzettel ausgedruckt zum ausfüllen. Liegen meist in meiner Nähe das ich schnell rein sehen kann
    2. Blockweise spielen, das heißt z.b. mal 3-4 Songs aus 90ern, oder 80ern oder aus Lovesongs, aktuellen Charts usw.
    3. Moderation – nicht nur zu Programmpunkten anderer Gäste eventuell was sagen. Nein auch zu Musikwünschen können Grüße mitgenannt werden, zur Musik die gespielt wird oder wurde oder auch mal Miniinfos zu Bands, Musikern.
    4. Beschäftige ich mich mit den Gästen. Da man nicht wie ein Club DJ stehts auf Mixen, Überblenden usw. achten muss, kann man sich auch mal zwischen 2-3 Songs mit Gästen unterhalten oder in Moderationen zur Feier mit „einbauen“ – z.b. bei Erwähungen von Musikwünschen oder „Erlebnissen der Feier“.
    5. Ich habe immer in der „Kiste“ bei mir kleine Spielchen mit: Reise nach Jerusalem, viel leere Blätter z.b. um mit den Kiddies einer Feier Flugzeuge zu bastln usw.
    6. Je später der Abend, umso schneller kann der Beat werden. Soll heißen, am Mittag oder Nachmittag wirkt Hyper Hyper von Scooter nicht gut, Abends jedoch kann er Top sein. Ja kommt aus Publikum an, aufs Alter usw.
    7. Bringst Du „mehr“ als ausgemacht war, sind die meisten mit Dir zufrieden und buchen dich ggf nochmals später oder Gäste von der Feier buchen dich.
    8. Nimm daher IMMER Visitenkarten von Dir mit.

    Und denke immer daran: JEDE FEIER IST ANDERS.
    Passe dich deinen Gastgeber an, gehe aus Publikum ein und mache nicht einfach deinen Stil durch.

    Reply
    • Tobias Laemmle 12. Juli 2017, 11:00

      Gute Tipps. Gerade das mit den Zetteln habe ich jetzt schon öfter gehört. Danke für dein Feedback Ollerganove.

      Reply
  • DJ Chris le Kay 24. Januar 2016, 00:58

    Sehr gut geschrieben Herr Kollege!
    Deine Aussagen über den mobilen DJ treffen zu 100% zu. Nach 10 Jahren meiner DJ Karrieren kann ich noch dazu sagen das dieser Bereich auch sehr verändert. Zu meinen Anfängen in einer Discothek konnte ich mir anfangs nicht einmal vorstellen mit CDs aufzulegen geschweige denn auf Hochzeiten, Geburtstagen oder sonstigen mobilen Events. Auch musikalisch gab es anfangs für mich nur Black & House. Mittlerweile betreibe ich meine mobile Discothek hauptberuflich.
    Hier ist ein kleiner Bericht über meine Anfänge von vor 10 Jahren, ich denke der ein oder andere wird sicherlich Parallelen dazu finden.
    http://www.dj-clk.com/news/item/243-zehn-jahre-dj-die-geschichte-hinter-chris-le-kay.html

    Reply
  • Thomas 15. Januar 2016, 15:32

    … kurz was ich noch vergessen habe: Ja auch ich habe immer einen Block und 2-3 Kulis dabei und Ja ich fordere i.d.R. die Gäste explizit auf sich Musikwünsche einfallen zu lassen.
    Das hilft auch falls die Vorgaben der Veranstalter zu einseitig sein solllten.

    Nochmals Grüße
    Thomas

    Reply
  • Thomas 15. Januar 2016, 15:29

    Hi Tobi,
    eigentlich ziemlich komplett dein Artikel und trifft das Thema sehr gut. Ein paar Ergänzungen noch aus meiner Erfahrung:
    1. Es hat noch nie geschadet, die Anlage etwas größer ausfallen zu lassen als nötig. Auch wenn die Gäste Lautstäke nicht schätzen bringt ein solides Bassfundament die Leute AUCH auf die Tanzfläche bzw. hält sie da. Ganz zu schweigen von der Qualität der Anlage – der Sound muss passen.
    Absprachen mit dem Brautpaar sind wichtig wie o.g. aber SCHAUT euch die Leute an, die tanzen sollen und ihr wisst was ihr spielen könnt und was nicht.
    Außerdem war es bei mir bisher immer so, dass die Musikrichtung auch von der Uhrzeit abhängt – die Eltern/Schwiegereltern halten selten länger als bis 24/01 Uhr durch. Das Publikum ändert sich und damit auch die Musik.
    Was ich mühsam lernen musste: Spielt bitte durcheinander, NIEMALS mehr als 3 Songs aus einer Stilrichtung – ihr könnt auch vor und zurück wechseln aber meiner Meinung nach zeichnet eine guten Hochzeits/Geburtstags DJ aus, dass er sich NIEMALS an eine Stil/Rhythmus festbeißt. IMMER Stil/Tempo/Genere variieren und GANZ wichtig bitte die Songs nicht bis zum Ende DURCHNUDELN – raus aus dem Song wenns am schönsten ist (außer das Ende ist Bestandteil des Song i.e „we will rock you“).
    Viel Spaß euch allen weiterhin.
    Thomas

    Reply
  • schwarzer-dj 12. Januar 2016, 14:37

    Moinsen, ja für mich ist Hochzeit auch nicht immer leicht gewesen. Aber ne große Musiksammlung und Selbstvertrauen+Nerven+positives Denken sind hilfreich.
    Ja und manchmal auch ein „positives“ NEIN. Wie Lars beschreibt oft dieses „gib mir mal das Mic“. Früher habe ich dat oft gemacht(bei mir, ein Fehler), denn komischer Weise kammen diese Menschen meist wenn die Tanzfläche voll war. Oft war es danach wieder schwer die Fläche voll zu kriegen und war sie voll der nächste „gib mal mic her“.Ja, vorher Gäste fragen wie ihr Plan ist, diese sind meistens sehr Dankbar.
    Für mich auch lange ein Albtraum, dieser Mensch der kommt und sagt „Spiel mal gute Mucke!“. Die Stimmung aber gut ist und Tanzfläche voll.Der Mensch aber auch nicht sagen kann was ist für ihn „gute Mucke“ ist und wie ich ihn diesen Wunsch erfüllen könnte Nen Kumpel sagte mir (für Mich) die Lösung: „Sag doch einfach du hättest die Cd (also Band „“Gute Mucke““), nen Dj Kollegen geliehen und es täte dir so leid das du so doof warst.“ Meistens hilft es.
    Ich habe auch immer einen blanko Wunschzettel mit, wo jeder Gast seinen Musik – Wunsch drauf schreiben kann.
    Aber ich gebe zu, meine zweite Hochzeit ging voll in die H o s e. Ich wollte im Erdboden versinken.Mein Fehler war nur auf das Brautpaar gehört zu haben und die wollten nur Rock`n`Roll hören, ihre Gäste nicht. Und ich Dummie war so gutgläubig/unerfahren und lies meine andere Musik zu Hause. Also glaub an dich und sag wie du bist. Also ich z. B. muß nie den sabbel Entertainer spielen. Ich sage es vorher an im Gespräch, auch wenn es dann manchmal ein „Nein dann machst du das nicht kommt“
    Was mich an Hochzeit reizt ist das breit Spektrum an Musik(von A bis Z) und immer anders……..
    Und wenn kein Equitment vorhanden, leihe dir was. Habe ich auch Anfangs getan.

    Reply
    • Tobias Laemmle 13. Januar 2016, 06:57

      Ja, ich denke mit diesen 4 Eigenschaften für einen Hochzeit DJ liegst du goldrichtig!

      Reply
    • Stephen Nawlins 13. Januar 2016, 07:51

      Cooles Statement, vor allem das mit dem „Spiel mal gute Musik“ und dem „Gib mir mal das Mikrofon“ meistens sind es auch eher die alkoholisierteren Gäste die so kommen und weder wissen was für Musik Sie eigentlich wollen noch was Sie genau ins Mik sagen wollen.

      Das mit dem neutralen Wunschzettel habe ich bisher absichtlich weggelassen, denn wenn die Gäste einfach einen Wunsch aufschreiben und mit den Zettel hinlegen und wieder davongehen, dann fehlt mir irgendwie das Zwischenmenschliche. Zudem, sollte ich einen Wunsch nicht haben, kann ich nicht gleich ein Feedback abgeben und nach einem „Ersatzwunsch“ fragen od. kann ich z.B. dem Gast nicht kommunizieren, dass ich Iron Maiden jetzt sicherlich nicht spielen werde, weil das Brautpaar explizit keine Musik dieses Genres haben will, usw…
      Wie gesagt, bei Hochzeiten musst du dir nicht die Seele aus dem Körper mixen und somit bleibt zw. 2 Titeln immer genug Zeit mit den Leuten zu sprechen und Smalltalk zu betreiben. Auch ein solches Smalltalk kann, wenn du positiv und professionell rüberkommst zu einem Folgeauftrag führen. Es ist schon öfters vorgekommen bei mir, dass ein Gast beim Smalltalk nach einer Visitenkarte gefragt hat und sich einige Zeit später bei mir für ein Booking gemeldet hat, bei der Frage wieso er ausgerechnet mich anfragt kam schon oft „Du kamst damals freundlich und nett rüber und nicht so abgehoben wie andere“.

      Reply
  • ViennaDJ 9. Januar 2016, 18:58

    Hi,
    Cooler Artikel. Ich sehe viele Parallelen zu Geburtstagsfeiern, außer dass diese meist ungezwungener sind.
    Mein Hauptproblem auf solchen Feiern ist meine Library, da ich noch nicht so lange auflege. Hat wer einen Tipp für mich, wo man die ganzen Klassiker einfach herbekommt?

    Reply
  • doggybrown 7. Januar 2016, 21:33

    Yo!
    Unterm`Strich gut beschrieben; ich sehe „lupenreine Mobile Jocks“ definitiv nicht als DJ im Sinne von „Künstler“ – zumindest habe ich noch keinen in der Mobilebranche getroffen, der Dienstleistung und Art-of-Deeejayin unter einen Hut kriegt 😉
    Trotzdem respektiere ich Fulltime-Eventschallplattenunterhalter für ihre Fähigkeiten ( und eiserne Nerven!)….die meisten würden aber im Club mit ihrer herangehensweise ziemlich sicher versagen – so wie ich auf einer x-beliebigen Hochzeit!
    Die Kohle lockt aber auch mich (die Künstlernatur)….manchmal sprechen mich Gäste im Club an: „Äääh…wir heiraten bald…“ Ich: …“ das tut mir leid…“ Dann stellt sich bald heraus, das die Leute eben keinen „normalen“ Hochzeitsdj suchen, sondern mich als Clubber und Menschenkenner mit Ahnung von guter Musik, Zeit- und Genreübergreifend!
    Mit guter Vorbereitung (Fragebogen fürs Brautpaar zur musikalischen Sozialisation/Gästestruktur etc.) und der klaren Ansage, das ich für kein Geld der Welt Schlager oder völkischen Scheiß spielen werde hatte ich aber – bis auf eine Ausnahme – immer gute Partys!!!! Und: es soll Paare geben, die keine Rechnung haben wollen;-)

    Reply
    • Tobias Laemmle 8. Januar 2016, 07:15

      Hahahah..ja, die soll es geben!

      Aber ja, da hast Du recht. Wenn mich Leute im Club angesprochen haben, ob ich auf Ihrer Hochzeit spielen würde, dann war das von der Musik her meist etwas ganz anderes, als bei einer „üblichen“ Hochzeit.

      Reply
  • Lars 7. Januar 2016, 16:39

    Hallo in die Runde,
    ich habe schon einige Hochzeiten bespielt. So richtige Killer, finde ich, sind die gutgemeinten Programmteile der Verwand- und Bekanntschaft des Brautpaares. Hier können Trauzeugen sehr gut als Filter dienen, was aufgeführt werden soll und was nicht. Wenn das klar kommuniziert wird, gibt’s dann nicht so peinliche Momente wie, „komm, gib mir mal das Mikro, ich habe eine schöne Rede vorbereitet, sind ja nur 20 Seiten..“
    Und was auch wichtig ist, bei der Party kennt sich meist nur die Hälfte des Publikums. Eine Hälfte Braut, die andere Bräutigam. Oft beäugen die sich auch erst noch und warten erst mal ab, die muss man auch erst mal zusammen bringen können.
    LARS

    Reply
    • Tobias Laemmle 7. Januar 2016, 17:31

      Guter Punkt mit den 2 Gruppen Braut und Bräutigam. Das stimmt!

      Reply
  • Borris Zastrow 6. Januar 2016, 20:40

    Sehr hilfreich deine Tips
    Danke

    Reply
  • Stephen Nawlins 6. Januar 2016, 11:57

    Dein Artikel kommt wie geschmiert,
    Bekam am Montag (4.1.) eine Anfrage für den Samstag (9.1.).
    Habe zugesagt weil das Brautpaar verzweifelt auf der Suche nach einem DJ war nachdem ein Kollege Sie offenbar kurzfristig hat hängen lassen.
    Eigentlich mach ich sowas nicht gerne, denn 5 Tage sind viel zu wenig Zeit um es zu planen und sich darauf einzustellen, normalerweise kommen solche Anfragen spätestens 6 Monate vorher rein. Aber was soll ich sagen, ich habe eben ein zu grosses Herz, OK ich muss gestehen ich habe meine Gagen-Forderung hochgeschraubt in der Hoffnung, dass es Ihnen zu teuer ist und sie nicht zusagen aber dieses Pokerspiel ging nicht auf.
    Nun haben Sie mir Gestern Abend per SMS zugesagt und ich warte immer noch auf die Songliste Ihrer Wünsche (Die kommt dann wahrscheinlich Freitag Abend damit ich eine Nachtschicht einlegen darf). Ich berichte dann nächste Woche wie gross das Fiasko war.
    Ich bin bei deinem Erfahrungsbericht nicht ganz einverstanden mit einem Punkt…Ich kläre mit dem Brautpaar immer vorher ab was Ihnen am wichtigsten ist: Ihr eigener Spass od. der Spass der Gäste und dass eine gute Partystimmung herrscht. Bisher wollten alle das Zweite und somit sage ich Ihnen dann auch klar, dass ich, sollten Ihre Musikwünsche beim Publikum nicht für Partystimmung sorgen, weniger auf diese Wünsche achten werde, als darauf, dass die Gäste auch richtig ausgiebig was zu feiern bekommen. Das fanden bisher alle Paare i.O. bis auf eines und da haben wir uns gegenseitig dafür entschieden nicht miteinander zu arbeiten. (Die meinte wirklich mit Muse, Coldplay, Massive Attack, Smashing Pumpkins, usw… Ihre Leute zum tanzen zu bringen…von der Oma bis zum 18-jährigen Kleinvetter). Natürlich trafen dann auch solche Situationen ein, bei denen der Musikgeschmack des Brautpaares bei den Gästen ankam, dann riss ich das Ruder rum und die jeweiligen Brautpaare waren jedes mal zufrieden und hell begeistert durch meinen Auftritt.

    Reply
    • Tobias Laemmle 7. Januar 2016, 08:03

      Mmh, das ist ein guter Punkt Stephen. Danke!

      Wäre mal interessant, wie andere DJs das handhaben…

      Reply
    • Stephen Nawlins 12. Januar 2016, 14:07

      So nun ist die Feier über die Bühne gegangen.
      Das Brautpaar hat mir Ihre Wunschliste und das Programm des Abends vorweg gemailt.
      Auf der Wunschliste standen vorwiegend 80er:
      80er/Elektropop (z.B. Alphaville, Depeche Mode, Duran Duran, Queen, Falco, New Order, Human League, Police, Men without hats)
      und 90er Songs:
      90er (z.B. Ace of Base, Blümchen, Scooter, 2Unlimited, Dune)

      Mögen würden Sie ausserdem:
      Elektronische Musik/Dubstep (z.B. Kraftwerk, Prodigy, the Chemical Brothers, Fatboy Slim)
      Rock/Pop (AC/DC, Black Sabbath, Rammstein, Marylin Manson, Muse, The Sounds, Die Antwoord, Lana del Rey)
      Was Sie nicht mögen: Latin, Rap, House, Funk, Country

      Gemäss Ablaufplan musste ich um 19h startbereit sein um Hintergrungsmusik während des “Stehdinners” zu spielen.
      Ich bat eine Playlist aus Jazz & Lounge an, die hatte ich fertig auf der Festplatte und musstekeinen grossen Aufwand generieren (zur Erinnerung: das Booking kam 4 Tage vor der Feier rein), da kam die Antwort der Braut: “Jazz nicht unbedingt, ich mag dieses Geduddel nicht wirklich und Lounge ist mir irgendwie auch zu eintönig”.
      Deshalb Freitag Nacht noch eine 4h “Ich stelle eine Playlist zusammen”-Session durchgezogen (All American Classics, Crooners, Bossa Nova, etc…).
      Dann hiess es auf dem Programm Dinner bis 22h, Showdarbietung Elvis Imitator 22h15.
      Dieser Namens Phil Dexter, sollte ca. 30-45min auftreten und als Schlusslied “I can’t help falling in Love with you” als Hochzeitstanz singen, somit die Gäste auf die Tanzfläche locken und ich sollte nahtlos danach anknüpfen.
      Die Küchenmannschaft hatte sich verspätet und natürlich kam der Elvis später ran.
      Ach ja…hätte ich fast vergessen: Als ich eintraf hatte der Elvis seine Technik bereits aufgestellt und der Betreiber der Lokalität meinte “Der Elvis hat das richtige Kabel nicht dabei, deshalb muss er die Kabel bei dir ausstecken und anschliessend wieder bei dir einstecken (Kabel auf Aktivboxen des Lokals)…so viel zum nahtlosen Übergang!!! Von der Braut wollte er meine Kontaktdaten um die Technik im Vorfeld zu synchronisieren, jedoch wurde ich nie kontaktiert.
      Natürlich wollte das Publikum den Elvis nach dem Hochzeitstanz nicht ohne Zugabe gehen lassen. Natürlich trällerte er noch 2 Songs. Danach “nahtlosen” Übergang zu mir mit wie gewünscht durch die Braut “What is Love” von Haddaway.
      Auf dem Programm stand übrigens noch einen Punkt:
      – 23h Kuchen Anschneiden und Dessert Buffet.
      Juhui, das liebe ich, alle auf die Tanzfläche am Shaken und danach Unterbruch für den Kuchen…voll daneben, welcher DJ mag es wenn seine Tanzfläche sich leert weil es im Raum daneben was zum Naschen gibt?
      Jeder weiss, dass es verdammt schwer ist nach dem Kuchen und Dessert die Leute wieder auf die Tanzfläche zu bekommen.
      Wie gross war meine Erleichterung als ich bemerkte, dass die Küchen-Crew das Dessert Buffet bereits aufgestellt hatte und den Hochzeitskuchen einfach angeschnitten hatte.
      Somit kein Leeren der Tanze, da nicht mal jemand zu mir kam damit ich per mikrofon die Eröffnung des Kalorienbuffets verkündige.
      Die Kommunikation, wann ich die Musik abstellen sollte, weil jemand eine Ansprache od. Ein Spiel machen wollte klappte trotz definierter Organisatorin (*ironisch* Danke Caterine an dieser Stelle) gar nicht, das eine Mal war ich grad auf dem Klo als man mich suchte zwecks Musik Ausblenden.
      Nichts desto trotz hatten die Leute offenbar Spass und Sie tanzten ausgiebig.
      Der Abend schien mir schnell vorbeizugehen, erst recht da die Braut (ponischer Abstammung) um 1h zu mir kam und mich bat die Party langsam aber sicher herunter zu fahren.
      Ich fragte ob die Musik nicht gut sei und da meinte Sie “Nee du machst das Supergut, aber mein Mann liegt Hackedicht auf dem Rücksitz des Autos und ich muss Ihn nach Hause fahren und ins Bett legen”.
      Der Superheld wollte mit den Männern aus seiner Schwieger-Familie um die Wette Vodka saufen…mach das als ungeeichten Schweizer mal mit Polen.

      Na ja auch wenn einiges schief lief, waren die Gäste zufrieden und ich kam sogar einigermassen zu einer kirchlichen Zeit ins Bett.
      Die Gage wurde ohne Worte bezahlt, im Gegenteil

      Reply
      • Tobias Laemmle 13. Januar 2016, 06:53

        Super, danke Stephen für den tollen Bericht. Schon komisch, wie sich so manche Dinge auf vielen Feiern wiederholen irgendwie 😉

        Finde ich toll, dass Du deine Erfahrungen immer so hautnah teilst. Mir jedenfalls hat es immer geholfen, einfach mal zu lesen, dass viele andere DJs die selben Probleme haben, wie ich auch.

        Gruß,
        Tobi

        Reply
      • benneBeats 13. Februar 2017, 12:58

        Hallo Stephan,
        klasse Bericht von dir, ich dachte schon ich bin der einzige der mit so unorganisierten Brautpaaren und Gästen rumhampeln muss 😉 Ist aber wie ich immer mehr herausfinde Standard. Bei den meisten Hochzeitsaufträgen ging es bei mir eher um Schadensbegrenzung (der Schaden wurde nicht von mir ausgelöst) als um Entertaining. Aber trotz alledem, irgendwie gibt es auf jeder Party 1-2h die hammermäßig laufen und den Gästen und dem Brautpaar in Erinnerung bleiben. Und darauf kommt es schlussendlich auch an.

        Grüße benneBeats

        Reply

Leave a Comment

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um die Webseite anschauen zu können, musst Du eine Cookie-Auswahl treffen. Hier eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und deren Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst jederzeit deine Cookie-Einstellung hier ändern: Datenschutz. Kontakt/Impressum DJ Tobander

Zurück

css.php