DJ TOBANDER header image
≡ Menu




Tanzfläche auch bei schwierigen Gigs füllen

„Wieso ist die Tanzfläche LEER?!“ schreit der Chef des Ladens und schaut dich grimmig an.

Ja, das wüsstest Du auch gerne. Du hast dich eigentlich gut vorbereitet, die richtigen Tracks rausgesucht, die gerade in abgehen, deine Playlisten organisiert, dass Du alles schnell findest und deiner Meinung nach auch ein gutes Warm-Up gespielt.

Aber jetzt?

Die Tanzfläche füllt sich einfach nicht. Entweder die Leute tanzen nur auf ein bestimmtes Lied und gehen dann beim nächsten wieder runter oder es will einfach gar niemand tanzen.

Hattest Du schon einmal so einen Gig?

Es fühlt sich an wie Dauer Sterben und Du wirst von Track zu Track, von Übergang zu Übergang und von Minute zu Minute nervöser. Egal welches Lied Du spielst, es bewegt sich einfach niemand. Die Leute stehen gelangweilt rum, checken ihr Handy oder hocken an der Bar, aber niemand bewegt seinen Arsch auf die Tanzfläche.

Woran liegt das? Letzte Woche noch hast du in einem anderen Club eigentlich genau gleich angefangen zu spielen und die Leute sind durchgedreht, haben auf den Tischen getanzt und sind auf die Bar gestiegen und jetzt scheinen dich alle nur komisch anzuschauen.

Aber woran liegt das und was kannst Du machen, damit sich die Tanzfläche füllt und die Leute wieder Feiern?

GRÜNDE FÜR EINE LEERE TANZFLÄCHE

Es gibt alle möglichen Gründe dafür, warum eine Tanzfläche plötzlich leer bleibt. Das muss gar nichts mit dir zu tun haben.

Vielleicht gibt es eine neue Veranstaltung bei der Konkurrenz. Vielleicht hat der Chef auch eine neue Türpolitik und die Leute, die sonst für Stimmung sorgen, kommen heute gar nicht rein. Vielleicht aber auch ist das Wetter so scheiße, dass die Leute lieber zu Hause bleiben.

Dafür kannst Du alles nichts. Aber Du solltest als DJ darauf vorbereitet sein.

Bei schlechtem Wetter sind die Leute generell schlechter gelaunt und schwerer zum Feiern zu bringen. Strenge Türsteher weisen die „Partymacher“, die normal am einfachsten auf die Tanzfläche zu bringen sind, meistens ab. Bei großen Veranstaltungen kommen oft viele Leute von außerhalb, die vielleicht ganz andere Musik hören. Auf all das musst Du dich als DJ erst einmal einstellen.

Also erst einmal ruhig durchatmen. Hier sind 10 Tipps, damit Du auch bei solchen schwierigen Gigs, sicher die Tanzfläche füllst und die Leute abgehen.

1. GEHEIMWAFFEN UM DIE TANZFLÄCHE ZU FÜLLEN

Wenn wirklich gar nichts funktioniert und Du nicht mehr weist, was Du noch spielen sollst, damit die Leute endlich auf die Tanzfläche gehen, dann ist es Zeit für deine Geheimwaffen.

Eine Liste mit Tracks, die so gut wie IMMER und so gut wie ÜBERALL funktionieren:

All-Time-Classics – Lieder, die schon älter sind, die aber jeder kennt und feiert. Egal welchen Alters und egal welcher Musikgeschmack. Diese Nummern musst Du kennen und am besten in einer eigenen Playliste abgespeichert haben.

Klassische Floorfiller – Lieder, die im Normalfall die Leute auf die Tanzfläche ziehen. Wie Du von einem guten Warm-Up weißt, sind das meistens Lieder, die vor allem Frauen zum Tanzen bringen. Auch die packst Du wieder in deine neue Playliste.

Aktuelle Top-Hits – Auch wenn Du eigentlich keine Charts oder Radio-Musik spielst, kann oftmals genau so eine richtig kommerzielle Nummer im richtigen Moment wieder die Leute auf die Tanzfläche ziehen. Wenn Du mit solchen Tracks gar nicht klar kommst, tut es oft auch ein cooler Remix von dem Track.

2. VERSCHIEDENE MUSIK GENRE SPIELEN

Wenn Du es mit einem sehr gemischten Publikum zu tun hast, will oft jeder was anderes hören. Dann kommt genau das vor, dass Du einen Song spielst, die Tanzfläche sich füllt und alle feiern und dann plötzlich beim nächsten Song gehen alle wieder runter. Selber Beat, selbes Genre aber leere Tanzfläche.

Damit Du auf so etwas schnell reagieren und nicht erst ewig suchen musst, brauchst Du unbedingt sauber organisierte Playlisten.

wenn Du dann zwei oder sogar drei Musikstile hast, in denen Du dich gut auskennst und weißt welche Tracks davon abgehen, dann hast Du auch zwei bis drei Mal so viele Chancen, die Leute wieder zum Tanzen zu bringen, wenn mal wieder gar nichts mehr zu funktionieren scheint.

3. SUCHE TRACKS ZU DENEN FRAUEN TANZEN

Ich erzähle dir jetzt sicher nichts Neues, wenn ich behaupte, dass es beim Tanzen ausschließlich um die Frauen geht. Die Typen kannst du getrost erst einmal vergessen! Warum? Ganz einfach, wenn die Frauen tanzen, sieht das meist nicht nur gut aus, sondern alle Typen werden erst anfangen zu gaffen und wenn sie dann genug getrunken haben, gehen sie den Mädels auf die Tanzfläche hinterher.

Die meisten interessiert es meist überhaupt nicht so sehr, welche Musik gespielt wird. Wenn sie eine heiße Frau sehen, gehen sie meist einfach tanzen, um dann mit möglichst „ausgefeilten“ Moves, Eindruck zu schinden.

Wenn Du dir also schon zu Hause Gedanken machst, welche Songs vor allem bei den Frauen in der Location ankommen, dann hast Du am Abend einen Vorteil. Wenn sich jetzt plötzlich die Tanzfläche zu leeren beginnt, musst Du nicht lange suchen, sondern greifst einfach in deine Liste mit Ladies-Tracks und hebst damit die Stimmung wieder an.

Versuch die Ladies auf die Tanzfläche zu bekommen und die Typen werden folgen

Versuch die Ladies auf die Tanzfläche zu bekommen und die Typen werden folgen

4. ENTSPANNE DICH UND MISCHE DICH UNTER DIE LEUTE

Allzu oft nehmen wir uns als DJ einfach ein wenig zu ernst. Sind wir denn nicht auch dazu da, den Leuten coole Tracks zu zeigen, die sie sonst nirgends hören würden, die kein anderer DJ hat und die du extra zu Hause bearbeitet, editiert und aufpoliert hast, nur um die Leute noch mehr zum feiern zu bringen?

Vielleicht kommen ein paar Leute genau deshalb in den Club, aber die meisten wollen einfach nur Spaß haben, den Alltag vergessen und einfach eine gute Zeit haben. Also versuche dich doch mal zu entspannen, dich selbst nicht so ernst zu nehmen und einfach selbst ein wenig Spaß bei deinen Gigs zu haben.

Wenn es dir hilf, dann nimm einen Drink, um mit den Leuten auf einer „Wellenlänge“ zu sein. Rede mit ein paar Leuten, die in unmittelbarer Nähe stehen und lauf mal durch die Menge. Danach solltest du – als Teil der Gäste – auf jeden Fall relaxter sein.

Manchmal hilft da schon und Du spielst plötzlich genau die Songs, zu denen die Gäste tanzen, anstatt der Songs, von denen Du dachtest sie spielen zu müssen.

Nimm einen Drink und geh selber auf die Tanzfläche und misch dich unter die Leute

Nimm einen Drink und geh selber auf die Tanzfläche und misch dich unter die Leute

5. DENK POSITIV

Wenn Du selbst gut drauf bist, Spaß an deinem Job Bock darauf hast, die Tanzfläche abzureißen, dann merkt man das.

Wenn Du aber unsicher oder müde bist, keinen Bock auf die Musik oder vielleicht generell zum Auflegen hast, dann merkt man das auch.

Ich weiß noch, dass ich mich bei Gigs immer über die Leute aufgeregt habe, die von der Tanzfläche runter sind, nur weil sie einen Song nicht kannten. Aber das ist genau der falsche Weg. Das bringt dich nicht weiter und die Leute sicher auch nicht auf die Tanzfläche!

Wenn die Leute also gelangweilt in der Ecke sitzen, während du gerade einen deiner Peak-Time Hits rausballerst, bleib ruhig, lächle und sag dir selber, dass du das Ding noch drehen wirst. Du musst so eine Art Reflex-Aktion gegen negative Reaktionen entwickeln. Sag dir einfach, dass alles gut werden wird und du die richtigen Tracks finden wirst, um die Tanzfläche wieder zu füllen.

Manchmal langweilen sich die Leute und verlassen die Tanzfläche obwohl Du Hits spielst

Manchmal langweilen sich die Leute und verlassen die Tanzfläche obwohl Du Hits spielst

6. BEOBACHTE DIE TANZFLÄCHE

Toller Tipp denkst du dir jetzt vielleicht, aber schau dir doch einmal an, wie viele DJs bei ihren Gigs nicht einmal ihren Kopf vom Laptop Bildschirm nehmen, um auf die Tanzfläche zu schauen.

Wenn Du dir anschaust, wer gerade auf der Tanzfläche ist und abgeht, kannst du dir viel leichter ausrechnen, welche Musik du spielen musst, damit das auch so bleibt. Du musst das Publikum lesen und versuchen zu erahnen, auf welche Musik sie abfahren könnten.

Sind heute mehr Frauen oder mehr Männer da? Gibt es mehr Hetero oder mehr Schwule? Mehr „Druffies“ oder mehr Betrunkene? Benutzte also einfach deinen gesunden Menschenverstand, um herauszufinden welcher Track als nächstes passen könnte und kontrolliere dann ab und zu nach, ob Du noch richtig liegst.

7. SPIEL EINEN MUSIKWUNSCH

Viele DJs mögen Musikwünsche überhaupt nicht oder weigern sich sogar strikt, welche zu spielen. Ich denke, Du solltest immer offen für Anregungen sein, speziell, wenn sich gerade keine richtige Stimmung aufbauen lässt.

Wenn eine Gruppe von fünf oder sechs Mädels auf dich zukommt und fragt, ob du nicht die Neue Nummer von Ed Sheeran spielen kannst; sie würden dann auch alle tanzen gehen… wieso nicht? Wenn eine Gruppe anfängt zu tanzen, folgen ihnen meist noch weitere und der Musikwunsch war genau das, was die Leute endlich in Stimmung bringt.

8. SPIEL SO VIELE GIGS WIE MÖGLICH

Egal ob Du jetzt einen Gig im größten Club der Welt, dem angesagtesten Laden deiner Stadt, einem 50. Geburtstag oder dem Klamottenladen um die Ecke hast. Jeder Gig wird dir helfen, Erfahrung zu sammeln, das Publikum besser lesen zu können und diene Musiklibrary um genau die Geheimwaffen und Tracks zu erweitern, die dir bei schwierigen Bookings den Arsch retten können.

Versuche also so viele Gigs wie möglich zu spielen, um langsam ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die Leute sich in bestimmten Situationen verhalten. Dabei lernst Du ganz schnell, welche Tracks wann die Tanzfläche füllen, auf welche Leute Du besonders achten musst und was alles Einfluss auf die Stimmung der Gäste hat.

9. NIMM FREUNDE MIT ZU DEINEN GIGS

Falls du das nicht sowieso schon machst, um bei den Veranstaltern einen guten Eindruck zu machen. Ich weiß, es ist oft schwierig seine Leute zu motivieren, aber ein Versuch ist es allemal wert. Es sollte nur schon etwas persönlicher, als eine Facebook-Einladung sein. Die meisten bekommen etliche von den Dingern jeden Tag. Schicke lieber eine persönliche Mail an die, die Bock auf die Musik haben und auch ab und zu mal ausgehen.

Wenn Du dir so nach und nach einen immer größeren Verteiler anlegst, musst Du auch nicht immer die selben Leute fragen. In kleineren Clubs kann es unter Umständen sogar „lebensrettend“ sein, ein paar Jungs/Mädels dabei zu haben, die einfach mal abgehen, auch wenn noch keiner auf der Tanzfläche ist.

Wenn Du Freunde mit zu deinen Gigs nimmst kannst Du die zumindest auf die Tanzfläche schicken

Wenn Du Freunde mit zu deinen Gigs nimmst kannst Du die zumindest auf die Tanzfläche schicken

10. FANG SELBER AN ZU TANZEN

Falls dies alles nichts helfen will und trotz all deiner Bemühungen immer noch kein Schwein tanzt, dann fange einfach selbst an abzugehen. Schließlich hast du von deiner Seite aus alles getan, also kannst du genauso gut wenigstens selbst Spaß haben!

Hol dir einen Drink, leg eines deiner Lieblingslieder auf und Feier den Track einfach. Manchmal kann die Energie, die von einem DJ ausgeht, die anderen Gäste motivieren, selbst ein wenig Spaß zu haben. Denn viele schauen dann hoch zu dir und denken: „Hey, ich hab hier Eintritt gezahlt und gebe scheiß viel Geld für die Drinks aus und der Typ hat mehr Spaß als ich. Das kann nicht sein!“

Fazit…
Es zu schaffen, dass die Leute tanzen und Spaß haben macht einen guten DJ aus. Denn das ist das Wichtigste. Deine Musik vorzubereiten und zu kennen, hilft dir dabei, dich möglichst schnell auf ein unterschiedliches Publikum einzustellen. Wenn Du das getan hast, kannst Du dich zurücklehnen, entspannen und auch einmal ein paar neue Tracks ausprobieren. Wenn du dann merkst, es läuft nicht so wie erwartet, ist es dein Job, dich in die Leute reinzuversetzen, um zu erkennen, wie du sie zum tanzen bringen kannst. Egal wann und egal wo…

Hast du schon mal die Tanzfläche geleert? Und wie hast du die Leute wieder in Griff bekommen? Hast du irgendwelche Geheimwaffen oder Tricks für solche Situationen parat? Erzähl mir von deinen Erfahrungen in den Kommentaren?

Google+ Tobias Laemmle

Hier Klicken Um Zugang zu Bekommen

Merken

Merken

{ 19 comments… add one }
  • DJ FunnyX 8. Mai 2017, 12:42

    Hallo Leute, ich war dieses WE in 2 Clubs. Samstag Cocktailparty/Geburtstagsparty in einem SC und Sonntag Schaumparty in einer E-Disco/SC.
    Es kommt immer aufs Ambiente an und was die Leute vorhaben. Aber es fühlt sich wie Dauer-Sterben an, wenn keiner tanzen will bzw. nur auf ein bestimmtes Lied und dann beim Nächsten (gleiche Richtung, gleicher Beat) wieder runtergehen. Es ist auch regional sehr unterschiedlich was ankommt und nicht. Aber seltsamerweise loben dich die Leute für die geile Mukke und wollen Dich wieder haben.
    Ich habe oft das Problem zu langsam vom Warm-Up in die Heisse Phase zu kommen.
    Kurzschluss und Plattenbruch!

    Reply
    • Tobias Laemmle 9. Mai 2017, 06:38

      Immer mal wieder die eigene komplette Playliste des Abends durchschauen, hilft im Nachhinein manchmal.

      Reply
  • Daniel 28. Februar 2012, 15:20

    Das ist ein Thema, welches die Spreu vom Weizen trennt. Den Abend zu
    starten und die Leute zum Tanzen zu bringen, ist meine Lieblingsaufgabe.

    Ich denke, viele DJs versagen deshalb, weil sie entweder a) nicht geduldig genug sind
    oder b) sich zu sehr aufregen. Die sehen, dass niemand tanzt, drehen durch
    und spielen einfach Hit um Hit. So was merken die Gäste.

    Man muss sich beruhigen, einen Plan zurecht legen und langsam die „Geschwindigkeit“
    anpassen und die Tanzfläche füllt sich ganz von alleine.

    Reply
    • Tobi 28. Februar 2012, 15:22

      Hey Daniel, ich denke das mit den Hits rausballern ist wirklich ein Problem.

      Viele versuchen sich so zu helfen und haben dann (zur eigentlichen Main-Time) keine aktuellen Lieder mehr, die sie nicht schon gespielt haben.

      Reply

Leave a Comment

css.php